18.10.2011

Aktion FeuerWerk: Alarmbereitschaft zur Rettung von Wartungspersonal an Hochspannungsleitungen

Hetlinger Schanze. Die Sicherheit des Personals steht bei Wartungsarbeiten an Hochspannungsmasten an oberster Stelle. Daher muss vom Betreiber ...

Hetlinger Schanze. Die Sicherheit des Personals steht bei Wartungsarbeiten an Hochspannungsmasten an oberster Stelle. Daher muss vom Betreiber der Netze sichergestellt werden, dass bei einem Unfall während einer Wartung der verunfallten Person schnellstmöglich geholfen werden kann. Aufgrund von Wartungsarbeiten an der 380 KV Überlandleitung Hetlinger Schanze (Kreis Pinneberg), den höchsten Freileitungsmasten Europas, wurde zunächst die Höhenrettungsgruppe der BF Hamburg in die Erarbeitung eines Sicherheitskonzeptes mit einbezogen. Aufgrund der geographischen Lage holte man zusätzlich die Höhenrettungsgruppe des THW Ortsverbandes Pinneberg (ÖGA) mit ins Boot. Nach der Erkundung der Lage konnte dem Betreiber zugesichert werden, dass im Falle eines Falles eine verunfallte Person aus dem in 200 Metern Höhe an der Hochspannungsleitung befindlichen Wartungskorb schnellstmöglich gerettet werden kann, wenn die Person nicht mehr in der Lage ist, den Wartungsfahrstuhl zu nutzen. Die Arbeiten sollen voraussichtlich Ende der Woche abgeschlossen sein. 



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: