08.09.2006

Baum stürzte auf einen Spielplatz

Nachdem ein dicker Baum aus heiterem Himmel am Rande eines Spielplatzes umgestürzt war, sicherte zunächst die Polizei ...

Pinneberg. Nachdem ein dicker Baum aus heiterem Himmel am Rande eines Spielplatzes umgestürzt war, sicherte zunächst die Polizei den Unglücksort ab. Die alarmierte Feuerwehr Pinneberg bat dann das örtliche THW um Unterstützung.

Gemeinsam trugen die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr und die Helferinnen und Helfer des THW den Bau ab und zogen die in den Kronen benachbarter Bäume hängenden, großen Äste herunter. Die fachgerechte Beseitigung der Gefahr machte einen umfangreichen Einsatz der Seilwinden der Einsatzfahrzeuge, notwendig. Vielfach wurden sogar Umlenkrollen zuhilfe genommen. Ständig waren die Einsatzkräfte der Gefahr ausgesetzt, dass sich aufgehängte Teile der Kronen lösten und herabfielen. Der Umsicht und der Erfahrung der Einsatzleitung ist es zu verdanken, dass der Einsatz so schnell und ohne weitere Schäden abgearbeitet wurde.

Gut 90 Minuten nach der Alarmierung um 19:02 Uhr waren die Einheiten schon wieder eingerückt.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: