23.05.2008

Helfer aus Pinneberg auf dem Weg nach China!

Pinneberg/Frankfurt. Am Samstag, gegen 17:00 Uhr, sind 22 Trinkwasserexperten des THW zum ersten Einsatz des THW in China abgeflogen. Damit hat der Einsatz ...

 Pinneberg/Frankfurt. Am Samstag, gegen 17:00 Uhr, sind 22 Trinkwasserexperten des THW zum ersten Einsatz des THW in China abgeflogen. Damit hat der Einsatz im Auftrage des Auswärtigen Amtes begonnen. Auftrag der Helferinnen und Helfer der Schnell-Einsatz-Einheit Wasser Ausland (SEEWA) ist es, zur Entlastung der vom Erdbeben betroffenen Menschen in der Provinz Sichuan beizutragen. Die Einsatzkräfte wurden am Freitag telefonisch informiert und gebeten, ihre Familien und Arbeitgeber auf einen Einsatz von ca. einem Monat vorzubereiten. Die ganze Mission ist zunächst für 2 Monate geplant. Unter den alarmierten Kräften auch ein erfahrener Trinkwasserlaborant des THW-OV Pinneberg. Der Diplom-Biologe, der für die Universität Hamburg arbeitet, war zuletzt in Bolivien im Einsatz, als schwerste Fluten tausenden Menschen die Lebensgrundlage entzogen hatten. In einen Erdbebeneinsatz war er 2006 nach Indonesien und 2004 nach Bam in den Iran gerufen worden. Auch die Stadt Bam war seinerzeit durch ein sehr schweres Erdbeben weitgehend zerstört worden. Aufgabe des Pinneberger Helfers wird die Leitung des Trinkwasserlabors sein. Mit der mobilen Laborausstattung kann das THW ausgegebenes Trinkwasser chemisch und mikrobiologisch untersuchen, um die Qualität zu überwachen und Risiken aus der Nutzung des aufbereiteten Wassers auszuschließen. Auch anderen Organisationen steht das Labor des THW offen, da es in seiner Art einmalig ist. Mehr Informationen auch unter www.thw.de oder unter Sina News (Bilder). 




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: