27.12.2005

Kartoffellaster kam von der Fahrbahn ab

Kisdorf. Ein mit ca. 25t Kartoffeln beladener LKW ist heute Vormittag zwischen Kisdorf und Kisdorferwohld von der Fahrbahn abgekommen. Um das Fahrzeug wieder ...

Kisdorf. Ein mit ca. 25t Kartoffeln beladener LKW ist heute Vormittag zwischen Kisdorf und Kisdorferwohld von der Fahrbahn abgekommen. Um das Fahrzeug wieder auf die Straße zurück zu bringen, hat der beauftragte Bergungsunternehmer das THW gegen Mittag zur Unterstützung angefordert. Zusätzlich zum örtlich zuständigen Ortsverband Kaltenkirchen wurde der Autokran (25mt) der THW-Fachgruppe Brückenbau des OV Pinneberg zur Unterstützung angefordert.

Die Einsatzkräfte des THW verfügen über viel Erfahrung bei der Bergung von LKW. Über die Integrierte Regionalleiststelle Elmshorn erfolgte die Alarmierung für die Einsatzgruppe "Kran" des THW-OV Pinneberg am 27.12.2005, gegen 12:50 Uhr. Es rückten aus: 14 Helfer mit MTW, GKW I und Autokran (25mt). Die Erkundung der Lage ergab, dass das Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und in den Seitengraben geraten ist. Das Fahrzeug steckt tief im Lehm und hat erhebliche Schlagseite, der Bergungsunternehmer hat es bereits gegen Umstürzen gesichert. Die Hinterachse des Aufliegers ragt hoch in die Luft.

Für die Bergung ist ein Spezial-Bergungsfahrzeug am LKW angeschlagen worden. Der Autokran soll die tiefer liegende Fahrzeughälfte leicht anheben und im Verlauf der Bergungs stützen, damit der Sattelzug nicht umstürzen kann, wenn er rückwärts wieder auf die Fahrbahn gezogen wird. Insgesamt sind drei verschiedene Versuche unternommen worden, den Auftrag mit dem relativ kleinen Kran auszuführen. Auf der relativ schmalen Straße kann der Kran nicht optimal positioniert werden. Die dadurch erforderliche weite Auslage nimmt so viel Leistungsfähigkeit in Anspruch, dass nur 5, max. 6t Hublast zur Verfügung stehen. Allein die Ladung des LKW wiegt 25t! Nachdem auch der dritte Versuch keinerlei Erfolg gezeitigt hat, musste der Kran aus dem Einsatz abgezogen werden. Der Bergungsunternehmer will den Auflieger nun unter Einsatz des Bergungsräumgerätes des Ortsverbandes Kaltenkirchen abladen und dann bergen.

Die Einsatzkräfte aus Pinneberg traten gegen 15:10Uhr den Rückmarsch an, der Kran wird gegen 16:30Uhr wieder einsatzbereit am Stütz sein.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: