Husum/Pinneberg, 25.10.2017

Neues Boot!

Das Land schließt eine Fähigkeitslücke des THW im Südwesten von Schleswig-Holstein durch die Bereitstellung eines neuen Aluminiumbootes für die Landesölwehr 26.

Dem THW-OV Pinneberg hat der LKN.SH die Ölschadenbekämpfung auf den mittleren Abschnitten von Pinnau und Krückau im ersten Einsatz übertragen. Für diese Gewässer passte die doch eher große Ausstattung der Fachgruppe Wassergefahren nicht optimal. Daher stellte der LKN.SH bereits vor Jahren ein Kleinboot zur Verfügung, dass bei einer anderen Ölwehr frei geworden war. Mit diesem Boot wurden sehr gute Erfahrungen gesammelt. Gemeinsam hat man im vergangenen Jahr die Ersatzbeschaffung dieser Kleinboote geplant und nun sind die ersten Boote übergeben worden.

Das Aluminiumboot für Pinneberg haben Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes am 25. Oktober 2017 aus Husum abgeholt. Natürlich steht dieses Boot des Landes nun auch für einen Einsatz in anderem Zusammenhang zur Verfügung. Der Fachgruppe Wassergefahren steht mit diesem Boot nun für jeden Abschnitt der nördlichen Elbzuläufe ein passendes Bootsmodell zur Verfügung.

Für die Bekämpfung der Folgen von Unfällen mit wassergefährlichen Stoffen auf See und auf großen Wasserstraßen sorgen Bund und Küstenländer gemeinsam vor.

Dies umfasst


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: