Pinneberg, 15.03.2022

Noteindeckung nach Dachstuhlbrand

Das Feuer im Dachstuhl der Altenwohnanlage in Pinneberg konnten Kräfte der FFw Pinneberg schnell unter Kontrolle bringen. Der Wasserschaden hält sich noch in engen Grenzen. Damit nun kein Niederschlagswasser durch die geöffnete Dachhaut eindringen kann, schließt das THW diese notdrüftig.

Um Zugang zum Feuer im Bereich einer Gaube zu erlangen, öffneten Freiwillige der Feuerwehr Pinneberg das Dach von der Drehleiter aus. Der beherzte Löschangriff zeigte schnell Wirkung: Das Gebäude wurde vor großem Schaden bewahrt!

Damit nun nicht nachfolgend eindringendes Niederschlagswasser diesen Erfolg zunichte machen kann, schließen Einsatzkräfte des THW-OV Pinneberg die geöffnete Dachhaut mit Einsatzmitteln des Rollcontainers Dach.

Die Beladung dieser speziell für diesen Zweck beschafften Container der Kreisverwaltung Pinneberg hat das THW zusammengestellt und weiter optimiert. Nun zahlt sich diese Inverstition aus. Die Höhenretter aus Pinneberg werden die Arbeiten im Seil gesichert ausführen. So wird das Dach vor dem nächsten Regen verschlossen sein. Der schnelle Einsatz der Ehrenamtlichen Katastrophenhelfer des Bundes wird die Aufbauzeit für eine Einrüstung eingespart, die für die Instandsetzung durch einen Dachdecker sicher erforderlich wird.

Gegen 17:00 Uhr waren die großen Planen soweit in Position und gesichert, dass die sieben Einsatzkräfte mit ihren 5 Fahrzeugen abrücken konnten. Nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft an den verschiedenen Standorten der Höhenretter Pinneberg endete der THW-Tag für uns gegen 17:30 Uhr.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: