Pinneberg, 25.11.2014

Rettung aus dem Kreishaus

Bergungsgruppen üben auf dem Trümmerkegel des abgerissenen Kreishauses an der Moltkestraße in Pinneberg.

Mit dem Motortrennschleifer auf dem Trümmerkegel von vorne und...

Bergungshelfer werden selten voll gefordert. Wenn sie aber in den Einsatz gerufen werden, stehen sie dann vor vollkommen zerstörten Gebäuden, wie zuletzt nach der Explosion in Itzehoe. Die solide Ausbildung ist Grundlage für leistungsfähige Einsatzkräfte, die  dann auch schnell die ersehnte Hilfe bringen. Partner des THW-Pinneberg stellten wiederholt Abbruchgebäude zur Verfügung und machten es uns so möglich, die Helferinnen und Helfer „am Objekt“ zu schulen.

In diesem Jahr bot das Kreishaus „im Abbruch“ vielfache Übungsmöglichkeiten. Für das Training von Rettungsarbeiten auf dem Trümmerkegel kamen beide Bergungsgruppen am 25.11.2014 mit schwerem Gerät und machten sich mit verschiedenen Verfahren vertraut.


  • Mit dem Motortrennschleifer auf dem Trümmerkegel von vorne und...

  • ... von hinten und...

  • ... im Detail.

  • Poesie der Katastrophe

  • Einweisung vor dem Absuchen des Trümmerkegels

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: