Elmshorn, 29.05.2022

Sturz in die Tiefe

Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr und dem Rettungsdienst eilten die Höhenretter aus Pinneberg zu einem Patienten in Elmshorn. Der Mann war in eine ca. 4 Meter tiefe Grube gestützt und hatte sich erheblich verletzt.

Die Höhenretter halten sich bereit.

Zwanzig Minuten vor zehn Uhr alarmierte die Leitstelle West am Sonntag ein Rettungsaufgebot. Um sowohl einen sicheren Einsatz des Rettungsdienstes in der Tiefe, als ggf. auch eine schonende Rettung aus der Grube ermöglichen zu können, wurde die Höhenrettungsgruppe parallel zum Rettungsdienst und zur Freiwilligen Feuerwehr alarmiert.

Vor Ort nahm die FF Elmshorn die Drehleiter vor und senkte über ein improvisiertes Anschlagmittel die Schleifkorbtrage zum Patienten ab. Die Höhenretter musster aus Pinneberg und Umgebung anfahren - das dauert natürlich einen Moment länger. Gemeinsam unterstützten alle Ehrenamtlichen den Rettungsdienst, um das Ziel, eine schnelle und schonende Rettung aus der Tiefe zu ermöglichen, auch zu erreichen.

Einmal mehr ein schönes Beispiel für "FeuerWerk".


  • Die Höhenretter halten sich bereit.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: