Marseille-Kaserne, 09.06.2018

THW beim Tag der Bundeswehr

Ein toller Tag in Appen! Im Rahmen des dortigen Tages der Bundeswehr präsentierte sich die ganze Vielfalt der deutschen Sicherheistvorsorge. Von der äußeren Sicherheit über den Katastrophenschutz, die Polizei, den Rettungsdienst bis zur Freiwilligen Feuerwehr vor Ort - alle waren da. Alle kooperierten - FeuerWerk live!

Begrüßung durch Landrat und Kommandeur (Foto: Koltzau)

Der Kommandeur der Unteroffizierschule der Luftwaffe hat Einheiten des Katastrophenschutzes für den Kreis Pinneberg eingeladen, sich an der Technikschau zu beteiligen. Erstmals im Kreisgebiet werden Einheiten aller Organisationen gemeinsam mit der Bundeswehr präsentiert.

Der Landrat des Kreises Pinneberg und der Kommandeur der Schule begrüßten die Helferinnen und Helfer um 10:00 Uhr auf der Ausstellungswiese. Unter den Gästen der THW-Landesbaeauftragte für Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Dierk Hansen, der sich viel Zeit nahm, sich auszutauschen.

Zum Tag der Bundeswehr am 9. Juni 2018 in der Appener Marseille-Kaserne war es neben „Flecktarn“ und steingrau-oliv sehr bunt! Ein tolles Rahmenprogramm erwartete die Gäste und alle Organisationen, die am Katastrophenschutz mitwirken, haben sich ausgestellt. Auf Einladung des Kommandeurs und mit ausdrücklicher Billigung des Bundesministeriums der Verteidigung ergänzten Fahrzeuge und Technik des Kreises Pinneberg, des Kreisfeuerwehrverbandes, des Deutschen Roten Kreuzes, der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft, der Rettungsdienstkooperation in Schleswig-Holstein, der Polizei und des Technischen Hilfswerks die Technikschau der Bundeswehr.

Komplettiert wurd das Bild der Katastrophenhilfe für den Kreis Pinneberg durch Soldatinnen und Soldaten des Kreisverbindungskommandos des Landeskommandos Schleswig-Holstein und so kam eine wirklich bemerkenswerte Schau zustande! Die Zusammenarbeit wurde an verschiedenen Stellen in der Kaserne und zu unterschiedlichen Zeiten immer wieder praktisch demonstriert.

Das Technische Hilfswerk hat einen

  • Technischen Zug ausgestellt, ergänzt um die
  • Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen, Wassergefahren und Räumen
  • Teile der Schnell-Einsatz-Einheit-Wasser-Ausland (SEEWA) und seine Rolle als
  • entsendende Organisation im Rahmen des Katastrophenschutzes in der Europäischen Union (EUCP)

Die Freiwillige Feuerwehr Tangstedt (Kreis Pinneberg) und die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen des THW Ortsverbandes Bad Segebern haben den Einsatz von Havariepumpen mit einer Förderleistung von 5.000 Litern Wasser pro Minute unter dem Banner "FeuerWerk" praktisch demonstriert.

Feuerwehr, Bundeswehr und THW luden ein, zur „Deichschau“: Hier wurde dargestellt, wie ein Deich bei einer Sturmflut durch den klugen Einsatz von Sandsäcken geschützt werden kann. Dabei kam eine Sandsackfüllmaschine des Kreises Pinneberg zum Einsatz, die von den Kameradinnen und Kameraden der Freiwillen Feuerwehr Borstel-Hohenraden, der Unteroffzierschule und des THW-OV Pinneberg gemeinsam bedient wurde. Der Technische Berater Deichverteidigung des THW leitete den "gemischten Verband" fachgerecht an, so dass der Einbau der Sandsäcke am "Deich" realistisch dargestellt wurde.


  • Begrüßung durch Landrat und Kommandeur (Foto: Koltzau)

  • Aufbau der THW-Ausstellung - das Hebekissen kommt zum Einsatz.

  • Sack & Sand - Feuerwehr, Bundeswehr und THW gemeinsam am Deich.

  • Absprachen am Deich - koordination von Feuerwehr und THW

  • Verladeübung - Ausstattung und das Einsatzfahrzeug der SEEWA werden in die Transall verladen.

  • Vier Experten der EU für die Koordination von internationalen Hilfeleistungen im EU-Katastrophenschutzverfahren

  • Der EGS-Turm für den Wasserfall der Pumpen von Feuerwehr und THW entsteht.

  • Das Zelt "Humanitär international" - OSOCC steht für On-Site Operation Coordination Center.

  • Ein Einsatzfahrzeug der Schnelleinsatz-Einheit Wasser Ausland (SEEWA) des THW.

  • Kreisverwaltung und Projektoffizier stimmen die Details zur Ausstellung des Katastrophenschutzes ab.

  • Gemeinsam besichtigen Soldaten und Vertreter der beteiligten zivilen Stellen die Kaserne und bereiten die Ausstellung vor.

Bildquellen: THW-Pinneberg und Bundeswehr - Kontakt: tagderbundeswehr2018appen@bundeswehr.org


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: