Lutzhorn, 03.10.2020

Übung am Jahrestag

Müde – ausgepowert, stolz! THW-OV Pinneberg gibt dem 30. Tag der Deutschen Einheit eine besondere Note: Einmal mehr wurde etwas überbrückt!

Rund 25 Meter Fußgängersteg, schwimmend!

„Es wird zusammengeführt, was zusammengehört. Am 3. Oktober 2019 für das große Bürgerfest in Kiel und wegen „Corona“ am 3. Oktober 2020 für uns selbst“, so begründet der THW-Ortsbeauftragte Florian Ramcke seine Entscheidung, an diesem Samstag zu üben. Eine Mannschaft aus 55 Freiwilligen, darunter 12 Mitglieder der THW-Jugend, verlegte dafür mit zehn Einsatzfahrzeugen und fünf Anhängern am Morgen von Pinneberg nach Lutzhorn, an der Nordnordostgrenze des Kreises Pinneberg. Der „Hasselbusch“ im Hintergrund liegt schon im Kreis Segeberg. Die Heinrich Uhl Straßen- und Tiefbau GmbH hatte dem OV das Grundstück fernab jeder Wohnbebauung für die Übung zur Verfügung gestellt.

Die vier Gruppen des technischen Zuges teilten sich auf dem weiträumigen Gelände auf, um den Tag nutzen zu können. Während sich die Bergungsgruppe mit der Bergung eines "Toten" mittels einer Seilbahn beschäftigte, baute die Fachgruppe Notversorgung/Notinstandsetzung (im Aufbau) zunächst eine Versorgungsstelle auf. An dem zweiten Übungsort wurde die Schadstoffunfallbekämpfung auf dem Wasser geübt. Zum Einsatz kam dabei die Ausstattung der Ölwehr 26 des Landes Schleswig-Holstein, die eigentlich für die Meeresküste und die großen Flüsse vorgehalten wird. Da die Erkunder in der Kiesgrube jedoch optimale Bedingungen für eine Geräteübung vorfanden, entschieden sie die zweite Übung in diesem Jahr hier durchzuführen. Nachdem die großen Übungen des Landesbetriebes LKN.SH wegen der Pandemie ausfallen mussten, sind die vertraglich verpflichtenden Geräteübungen doppelt wichtig, um die Einsatzbereitschaft auf dem gebotenen Niveau zu halten.

Die Fachgruppen Brückenbau und Wassergefahren realisierten gemeinsam das Kernprojekt der Übung, den Brückenschlag! Aus Aluminiumträgern, Fahrbahnplatten und Kunststoffschwimmern wurde ein Fußgängersteg von fast 25 Metern Länge errichtet. Die Aktion lief sauber durch, auch wenn es ziemlich lange her war, dass wir mit dieser Ausstattung geübt haben. Nachwuchskräfte der THW-Jugend verteilten sich im Rahmen dieser Übung auf die Gruppen des Technischen Zuges. Die Jungendlichen konnten so ihren hohen Ausbildungsstand demonstrieren und schon mal Einblick nehmen, in die Welt der erwachsenen Einsatzkräfte.

Ein sehr zufriedener Zugführer Kim Ernst meldete seinem Ortsbeauftragten gegen 14:00 Uhr, dass alle Übungsziele erreicht seien. Im geschlossenen Verband verlegte der Zug daraufhin zurück in die Unterkunft. Dort hatte die OV-Küche bereits alles vorbereitet, um den Ehrenamtlichen zu einem angemessenen Übergang vom Samstag, in den Feiertag, zu verhelfen.

Vielen Dank an alle Beteiligten und einen besonderen Dank an die Geschäftsleitung der Firma Heinrich Uhl, für die tolle Unterstützung.


  • Rund 25 Meter Fußgängersteg, schwimmend!

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: