Wedel, 21.05.2022

Wassergefahren und Wasserschaden üben gemeinsam

Zwei THW-Fachgruppen Wassergefahren und eine FGr Wasserschaden/Pumpen haben im Wedeler Hafen des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Elbe-Nordsee gemeinsam geübt; Übungsszeanrio: Dammbruch!

Angenommen wurde, dass ein Damm gebrochen war und nun mit der Havariepumpe des THW das Wasser wieder zurück in die Elbe gepumpt werden muss.

Hierbei wurde die Fachgrupp Wasserschaden/Pumpen des THW-OV Hamburg-Eimsbüttel durch Jetfloat-Systeme der FGr Wassergefahren aus Pinneberg und HH-Eimsbüttel unterstützt. Errichtet wurde ein Steg, über den anschließend die scheren F-Schläuche der Havariepumpe ausgelegt wurden

Um die Aufgabe zu bewältigen, starteten unsere beiden Kameraden der FG W mit LKW-Ldkr und MzAB um 08:00 Uhr an der THW-Unterkunft in Pinneberg. Im "Tonnenhafen " unterstellte sich das kleine Kontingent dem Zugtrupp des Technischen Zuges aus Hamburg.

Die Übung verlief ganz nach Plan. Die eingesetzten Kräfte sammelten viele praktische Erfahrungen im Zusammenwirken und der Kombination der Ausstattung der THW-Fachgruppen für Arbeiten am Wasser. Um 15:30 Uhr war die Einsatzbereitschaft der Finjet wieder hergestellt und es wurde zurück in den OV verlegt. Dienstschluss für die Pinneberger war um 16:15 Uhr, nachdem die komplette Einsatzbereitschaft wieder hergestellt worden war.

Vielen Dank an die Kamerad:inne des THW-OV Hamburg.Eimsbüttel für die Einladung, die tolle Idee, die super Zusammenarbeit und das Lunchpaket!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: