Hagenow/Lübtheen, 06.07.2019

Zugtrupp im Einsatz

Seit Samstag unterstützt der Zugtrupp des THW-Pinneberg die Bekämpfung des "Katastrophenwaldbrandes" bei Lübtheen (MV). Der Einsatz wird eine Woche dauern.

Der MTW-Zugtrupp

Pinneberg|Lübtheen. Einen Waldbrandeinsatz zu koordinieren ist eine wirklich große Aufgabe. Vergegenwärtigt man sich die Faktoren Flächengröße, Anzahl der Einsatzkräfte, Vielzahl der zusammenwirkenden Organisationen und Dynamik der Lage, wird schnell klar, dass es hier ganz besonders auf ein strukturiertes Führungssystem ankommt. Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk ist weiterhin die einzige nicht-polizeiliche Behörde, in der „Führung und Leitung“ bundeseinheitlich ausgebildet, eingeübt und im Einsatz angewandt wird. Klar ist es dann attraktiv, die Einsatzabschnittsleitungen und Untereinsatzabschnittleitungen, Meldeköpfe und Führungsstellen von Bereitstellungsräumen, Sammelstellen oder „Wassertankstellen“ durch THW-Führungsstellen managen zu lassen. Seit Samstagmittag ist an dieser Arbeit auch der Zugtrupp des THW-OV Pinneberg beteiligt. Der Zugführer, sein Vertreter, der Funker und der Kraftfahrer sind mit dem MTW-Zugtrupp aufgebrochen, um die Einsatzleitung zu unterstützen. Ihre Aufgabe nehmen die Helfer in der Kreisstadt Hagenow war.

Nun wird sich zeigen, warum diese einheitliche Ausbildung erforderlich ist und ob die Mannschaft der Anforderung gerecht werden kann. Weitere Berichte folgen…


  • Der MTW-Zugtrupp

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: