Wedel, 10.08.2022

Dachstuhl stabilisiert

Ein Schwelbrand hatte einem Dachstuhl schwer zugesetzt, bevor Rauch und offene Flammen die Gefahr äußerlich erkennbar machten.

Rauchwarnmelder weckten die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses in der Mühlenstraße aus dem Schlaf, es roch nach Rauch, zu sehen war aber noch nichts. Die Freiwillige Feuerwehr Wedel wurde alarmiert und stellte kurz vor 23:00 Uhr ein Feuer im Dachstuhl fest. Für Dacharbeiten war das Gebäude bereits eingerüstet. Dennoch war der Einsatz von zwei Drehleitern erforderlich, um an den Brandherd unter dem Flachdach wirksam herankommen zu können.

Es kostete viel Kraft das Feuer unter Kontrolle zu bringen und dann abzulöschen. Die weitere Erkundung ergab, dass einige Balken und Dachsparren durch den Schwelbrand erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden waren. Die Feuerwehr beriet sich dazu zunächst telefonisch mit einem Fachberater des THW. Im Ergebnis sollte das angeschlagene Dach mit Mitteln der Feuerwehr ausgesteift werden. Aufgrund der baulichen Situation gelang dies jedoch nicht. Es folgte eine Alarmierung für das THW Pinneberg.

Die Kräfte beluden ihre Einsatzfahrzeug mit dem erforderlichen Material und dem Rollcontainer DACH aus dem Gerätsatz des Kreises Pinneberg. Kurz nach 04:00 Uhr wurden die Arbeiten am Dachstuhl aufgenommen und gegen halb sieben in der Früh übernahm der Dachdecker seine Baustelle vom THW.

Für die Brandschau trafen sich Feuerwehr und Polizei um 07:00 Uhr wieder vor Ort.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: