Barme/Weser, 28.06.2014

Pinneberger Kran „auf Schicht“ in Hoya and der Weser

„THW baute Gigant aus Stahl“ titelt das Bevölkerungsschutz-Portal. Pinneberger Helfer werden ihn wieder abbauen. Die bundesweite Übung wird fast vier Wochen dauern.

Vor zwei Wochen haben Helfer des THW zusammen mit Fachleuten der Deutschen Bahn eine Eisenbahnbrücke in Hoya an der Weser zu errichten. Besonders daran ist, dass es dort gar keine Gleise gibt. Die sogenannte  SKB-Brücke wir auf dem Übungsplatz des THW in Barme an der Weser gebaut. Diese Übung schließt eine Serie von Ausbildungen durch die deutsche Bahn ab und sollte eigentlich 2013 stattfinden. Doch dann kam die Elbeflut 2013, die eine Verschiebung um 1 Jahr erforderlich gemacht hat. Nachdem die Errichtung der Brücke fast 10 gedauert hatte, fand am Freitag, den 27. Juni 2014 eine Präsentation für die Öffentlichkeit statt. In diesem Rahmen wurde auch das Konzept für einen Bereitstellungsraum 500 erprobt und dargestellt.

Die Fachgruppe Brückenbau ist in die Abbauphase einbezogen. Mit dem neuen Kran starteten heute Nachmittag drei Helfer von Pinneberger aus nach Hoya/Weser, dem Standort der THW-Bundesschule im Norden. Wird fortgesetzt…


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: