01.10.2008

Umwelteinsatz: 30.09.2008 / 15:11

Am 30.09.2008 wurde das THW OV- Pinneberg von der Integrierten Regionalleitstelle (IRLS) Elmshorn mit der Meldung: "Oel läuft in Gewässer" per ...

Am 30.09.2008 wurde das THW OV- Pinneberg von der Integrierten Regionalleitstelle (IRLS) Elmshorn mit der Meldung: "Oel läuft in Gewässer" per Digitalem Funkmeldeempfänger alarmiert. Die Helfer der Fachgruppe Wassergefahren und die Fahrzeuge der Fachgruppe Ölschaden (öGA) rückten zur Einsatzstelle aus. Um 15:29 Uhr wurde per Vollalarm nachalarmiert, weil das zunächt gerufene Personal der Lage nicht Herr werden konnte. Bei dem Gewässer handelt es sich um ein ziemlich neues Regenrückhaltebecken. Es speichert Oberflächenwasser zwischen, um den Ablauf starker Niederschläge aus einem Pinneberger Gewerbegebiet zu verlangsamen. Diesmal spülte der reichlich gefallene Regen des Tages eine größere Menge Altöl aus den Kanalrohren. Die dauerhaft vorhandene Ölsperre konnte den Abfluss der umweltgefährdenden Flüssigkeit nicht wirksam unterbinden. Die Oberfläche des Regenrückhaltebeckens wurde zunächst mit Flies bedeckt. Einwegsperren kamen an der Ölsperre zum Einsatz. Wesentliche Mengen des Altöls werden durch diese Stoffe von der Gewässeroberfläche "abgesaugt" und können dann mit dem umweltneutralen Vlies entsorgt werden.

Im Einsatz waren MTW ZTrp, GKW I und der GW-Umwelt mit Ölschadenanhänger. Weitere Maßnahmen wurden während des regulären Ausbildungsdienstes ab 19:00 Uhr durchgeführt. Der GKW II, der MAN mit Lichttraverse und der MopMatic Wringer rückten daher nach. 




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: