Jahresrückblick 2014/2015

    Laternelaufen 2014

Wie in jedem Jahr sorgte die THW-Jugend zusammen mit der Pinneberger Jugendfeuerwehr für die Fackelbegleitung des Laternenumzuges. Start und Ziel war vor der Drostei. Mit Begleitung von Spielmannszüge, ging es durch 6 Hauptstraßen Pinneberg`s. Nach ca. 2 Stunden wurde der Umzug beendet. Nach einer kleinen Stärckung und Unterstützung beim abbauen der Tische und Bänke endete die Veranstaltung für uns um 21 Uhr. (Zum Glück trocken ☺!)

   Weihnachtsfeier 2014

Dieses mal stand Kegeln für unsere Weihnachtsfeier auf dem Zettel. Wir trafen uns „An der Raa, Restaurant Dubrovnik“. Nachdem alle angekommen waren, ging es auch schon los. Man bildete zwei Teams die gegeneinander spielten.

Nach den ersten Versuchen spielte sich bald Routine ins Spiel ein und die Jugendgruppe hatte sichtlich Spaß. Nach 2 Stunden ging es gemeinsam zu der Unterkunft wo der Abend mit einem gemeinsamen gemütlichen Essen aus kling.

    THW on Ice 14.02.2015

Am 14.Februar 2015 lud die THW-Jugend Hamburg mit Unterstützung des THW-Länderverbandes Hamburg, Mecklenburg –Vorpommern, Schleswig-Holstein zum fünften „THW on Ice“ in die Volksbank Arena im Hamburger Volkspark ein. Über 500 Jugendliche und Betreuer färbten das Eis für ein paar Stunden blau. Der DJ lud mit bekannten Liedern zum Tanz und Polonaise ein. Dies gab Gelegenheit Freundschaften zu pflegen oder weiter auszubauen, bis man sich auf dem nächsten Pfingstlager wieder sieht. Für das Gruppenfoto stellten sich die Jugendlichen auf, um das „Feuer und Flamme für Spiele in Hamburg“ – Logo nachzustellen. Damit wollte die Nachwuchsorganisation des Technischen Hilfswerk das Bestreben des Senats, die Olympischen Spiele nach Hamburg zu holen, unterstützen. Auch aus diesem Grund hat der Senator für Inneres und Sport, Michael Neumann, die THW-Jugend Hamburg und die Veranstaltung besucht und unterstützt.

   THW Fußballturnier 14.03.2015

Das traditionelle Fußballturnier der THW-Jugend Schleswig-Holstein e.V. wurde im Jahr 2015 vom THW-OV Norderstedt ausgerichtet. Es nahmen 13 Mannschaften teil, aus unserem OV gleich 2. Es begangen aufregende Spiele, immer angefeuert durch die spielfreien Jugendlichen. Mit dieser Unterstützung erreichte die erste Mannschaft aus Pinneberg Platz2. Die Nachwuchskicker erspielten sich den respektablen 8. Platz. Die Rückfahrt wurde durch einen Stopp bei einem Jugendbetreuer unterbrochen. Zum 60. Geburtstag ließen wir es uns nicht nehmen, Heino ein Geburtstagsständchen zu singen. Dieser war sichtlich überrascht und gerührt.

    Brandschutzausbildung 21.03.2015

In dieser Ausbildung vermittelte uns Thomas Hoff, der Deutschlandweit Betriebliche Brandschutz Schulung hält, das notwendige Wissen in einem ausgewogenen Mix aus Theorie und Praxis. Die Jugend wurde für das  Erkennen und Abwehren  von Gefahren und für den Ernstfall fit gemacht. Jeder durfte hautnah selber ein Feuer löschen. Es wurde von Fettbränden bis zur Sprengung einer Spraydose alles demonstriert was jeden Tag im Leben schnell  passieren kann. Mit einer Nebelmaschine wurde demonstriert, wie es aussehen kann wenn ein Feuer in einem Haus/Zimmer ausbricht. Die Aufgabe lag darin eine Person aus dem Raum zu retten. Zu Gast war die DLRG Jugend mit ihrem Betreuer. Die Veranstaltung endete mit einem gemütlichen beisammen sitzen beim grillen.

   Leistungsabzeichen Rendsburg 25.04.2015

Bei der Abnahmeprüfung in Rendsburg, ging es für unsere Jugendlichen um das Leistungsabzeichen „Silber“. Die theoretischen und praktischen sowie Gruppenaufgaben werden in unserer Ausbildung vermittelt. Mit den drei Stufen des Leistungsabzeichens Bronze, Silber und Gold beweisen die Jugendlichen dass sie das Handwerk der THW-Jugend „drauf“ haben und bekommen dafür eine Urkunde und ein Abzeichen für die Jacke. Dies ist bundesweit einheitlich geregelt. Es war ein langer aber erfolgreicher Tag für unsere Jugendlichen.

    Pfingstlager Putlos 22.–25.05.2015

Auch 2015 war es wieder soweit. Das Pfingstlager fand auf dem Truppenübungsplatz der Bundeswehr in Putlos stattfinden. Es wurden Kisten, Zelte, und anderes Material schon 1 Woche vor Beginn zurechtgelegt und am Reisetag der Rest verladen. Am 22.05.2015 kam der große Tag. Um 15:00Uhr ging die Reise von der Unterkunft los. In Putlos angekommen packten wir unsere Sachen aus – während gleichzeitig die Zelte aufgebaut wurden. Als wir mit dem Aufbau sowie mit dem einrichten des Schlafplatzes fertig waren, gingen wir zum verdienten Abendessen. Dazu mussten wir allerdings knapp 1,5 Kilometer laufen. Da hatte man auf dem Rückweg wieder Hunger. Am Samstag war das Wetter etwas durchwachsen, so dass erst mal das weitläufige Gelände erkundet wurde. Tagsüber schlossen sich einige mit anderen Ortsverbänden zusammen um gemeinsam den Tag/Abend mit Spiel und Spaß ausklingen zu lassen. Am Samstag nahmen wir an der Stadtrallye teil, wo wir verschiedene Aufgaben zu lösen hatten. Auch die Lagerolympiade stellte Herausforderungen wie z.B. Klettern an uns. Am Montag mussten wir dann nach dem Frühstück mit dem Abbau beginnen um dann die Rückreise antreten zu können. Nach der Ankunft im OV wurden schon die wichtigsten Utensilien abgeladen und verstaut. Da es am letzten Tag geregnet hatte und die Zelte dadurch nass waren, mussten diese aufgehängt werden. Viele Helfer vom Technischen Zug standen bei unserer Ankunft bereit um uns dabei zu unterstützen. Dadurch konnten wir diesen Tag auch schnell beenden um etwas zu erholen. An diesem Lager nahmen  720 Teilnehmer aus 43 Ortsverbänden mit 90 Zelten und über 105 Fahrzeuge vom THW teil.

   Kletterpark Heist 20.06.2015

Bei dieser Veranstaltung war uns das Wetter gut gestellt. Nach einer Einweisung in die richtige Technik konnte es auch schon losgehen. Zum gewöhnen lud die Strecke mit 2 Meter Höhe ein. Danach wagten sich viele auf die Strecke die zwischen 4-6 Meter  Höhe hatte. Ein bisschen mehr Mut brauchte man dann für die 8 – 12 Meter Strecke. Jeder dieser Parcour dauerte bis zu 60 Minuten. Jeder versuchte sich zu steigern. Auch die Betreuer die dann zeitweise von den Jugendlichen motiviert wurden nicht aufzugeben und weiter zu machen. Der Teamgeist war klar zu spüren. Völlig ausgepowert und wissend das am nächsten Tag es Muskelkater geben wird, fuhren wir zurück zur Unterkunft. Über diesen Ausflug werden wir nach lange reden.

   Weltkindertag / Pinneberg 13.09.2015

Mit mehr als 40 Institutionen und Vereinen wurde an diesem Tag, dass Ziel verfolgt alles für Kinder zu tun damit es ihnen gut geht. Die THW-Jugend baute mit dem EGS (Einsatz – Gerüstsystem) eine Schiffsschaukel. Nach der offiziellen Eröffnung lies der Andrang nicht lange auf sich warten. Auch die kleinsten konnten sich an unser Schiffsschaukel erfreuen da auch Mama oder Papa mit Platz nehmen konnte. Für die ganz kleinen bot sich unser Bällebad an. Es war eine schöne und bunte Veranstaltung.

   Weltkindertag / Appen musiziert 20.09.2015

Über 30.000 Besucher feierten am 20.09.2015 ausgelassen und friedlich in Appen. In 25 Jahren wurde eine unglaubliche Spendensumme von 6.157.000 Euro für kranke Kinder ehrenamtlich erreicht. Als unsere Jugend hörte das wir teilnehmen wollen, war sofort klar „THW hilft immer! Also helfen wir“ Die Jugendlichen tauschten sich über Erfahrungen aus und die Wichtigkeit dieser Veranstaltung. Sie bauten eine Spendenbox aus Holz. Diese wurde bemalt beschrieben und beklebt. Dann sammelten sie von Ihrem Taschengeld bis Konfirmationsgeld alles zusammen. Die Spendenbox wurde an Rolf Heidenberger auf der Appen musiziert Bühne von  2 Jugendlichen und 2 Jugendbetreuerin mit einer Summe von 250 Euro übergeben. Während dessen wurde auf dem Weltkindertag die THW Riesenrutsche betreut. Der Andrang der Kinder hielt sich den ganzen Tag. Es war ein langer und aufregender Tag. Wir Betreuer waren überwältigt von der Selbstverständlichkeit unserer Jugendlichen anderen zu helfen. Dies erfüllt uns mit Stolz.

   Dienste

Es wurde ein Dienst mit Unterstützung der Fachgruppe Wassergefahr ausgerichtet. Dieser Dienst war ein besonders aufregendes Erlebnis.

Beleuchtung /Pumpen

 

 

 

 
 
 
 

nach oben

Aktionen in der THW Jugend

Um die Kameradschaft zwischen den Jugendlichen der einzelnen Jugendgruppen zu fördern, werden verschiedene Jugendzeltlager von Ortsverbands- bis hin zur Bundesebene im In- und Ausland ausgerichtet. Das Bundesjugendlager wird alle zwei Jahre, jeweils abwechselnd durch eine andere Landesjugendleitung, mit rund 1000 Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet, veranstaltet. Die Jugendlichen reisen in der Regel mit THW Dienstfahrzeugen an und sind in Gemeinschaftszelten untergebracht. Daneben werden natürlich auch auf Landes- und Ortsebene Zeltlager, zum Teil mit anderen Jugendverbänden, durchgeführt. Ziel dieser Veranstaltung ist es, den Kontakt zwischen den einzelnen Jugendgruppen und deren JunghelferInnen herzustellen und bestehende Freundschaften zu intensivieren.

 

Quelle: thw-jugend.de (3.5.11)